Unser neues Projekt


Schwerpunktmässig sollen Themen wie Gewalt, verbale Auseinandersetzungen oder sexuelle Übergriffe im Alltag behandelt werde und wie man sich in solchen Situationen verhält. 

 

Jugendliche Gewalttaten entstehen häufig aus Unsicherheit und fehlendem Selbstwertgefühl. Sportliche Betätigung, Gespräche und praktische Übungen sollen dazu beitragen, Kompetenzen der jungen Leute, wie Verantwortung und Entwicklung von Konfliktlösungsstrategien zu fördern. 

Den Kindern und Jugendlichen wird beigebracht wie man Gefahrensituationen erkennt und wie man solche meistert. Dabei geht es nicht nur um Konflikte unter den Gleichaltrigen, sondern auch um Gefahren die von Erwachsenen ausgehen können. Ein Kind kann im ersten Moment oft nur schwer abschätzen, was die Absichten eines fremden Erwachsenen sein können. Daher ist es wichtig den Kindern beizubringen, wie man auf bestimmte Verhaltensmuster des Fremden reagiert und situationsgerecht handelt. Entscheidend dabei ist der richtige Umgang mit der Angst und ein selbstsicheres Auftreten, so dass sie sich in gefährlichen Situationen sicherer fühlen und die Gefahr, zum Beispiel durch verbale Abgrenzung, abwenden.

Darüber hinaus werden sie in den Trainingseinheiten mit effektiven Techniken zum Selbstschutz vertraut gemacht. Im Vordergrund der Übungen steht also die Verteidigung nicht der Angriff. Kinder und Jugendliche lernen spezielle Techniken zum Abwehren von Angriffen und Lösen von Griffen. Dabei werden grundlegenden Fähigkeiten wie Beweglichkeit, Schnelligkeit, Koordination, Kraft und Ausdauer entwickelt, die zur Verbesserung des Konzentrations- und Reaktionsvermögens beitragen und das Selbstbewusstsein der Kinder und Jugendlichen fördern